Die Ideale Brausearmatur für Ihren Duschbereich.

Lieblose Duschköpfe aus Plastik an der Badarmatur – das war einmal.

Die Dusche hat sich zum Wellnesspool gemausert, die Brausearmaturen sind zu Edelstahl-, Chrom- oder gar Titanblitzenden Beweisen dafür herangewachsen, dass der Herr oder die Dame des Hauses durchaus auch bei scheinbaren Kleinigkeiten auf den eigenen Stil achten.

 

Besonders elegant sind die Brausearmaturen, wenn die Rohrenden Unterputz verlegt werden.

Die klassische Zwei-Rohr-Optik entfällt in diesem Fall zugunsten hübsch gestalteter Edelstahlplatten, weil die Armatur selten gleich auf die Fliesen verschraubt wird.

Technisch sind auch bei den Duschbatterien Einhand- und Zweigriff-Armaturen zu unterscheiden.

Ein kurzes Duschbad verbraucht nur etwa ein Drittel des Wasser und der Energie einer gefüllten Badewanne.

 

Einhandmischer für Duschen sparen ebenfalls Wasser und Energie, weil das Justieren der idealen Temperatur schneller geht.

 

Wer sich obendrein noch einen Wasser sparenden Brausekopf und einen Temperaturbegrenzer (auch als Schutz gegen Verbrühen) montiert, hat das seine zum Klimaschutz im Bad getan.

Ein wichtiges technisches Detail ist ein so genannter Rückflussverhinderer in Brausearmaturen, der in wasserführenden Bauteilen mit Schläuchen vorhanden sein muss. Dabei soll verhindert werden, dass Wasser aus dem Schlauch zurückfließt in das Leitungssystem und es so verunreinigt.


 

 

Nachfolgend können Sie direkt über die Button's zu den jeweiligen Herstellern gelangen.